Angebote zu "Markt" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Das Girokonto als strategischer Kern innerhalb ...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Girokonto als strategischer Kern innerhalb der Produktpolitik im Markt des deutschen Retail-Bankings ab 34.99 € als pdf eBook: Branchenanalyse Entwicklungstendenzen und Zukunftschancen. Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Zahlungskontengesetz (ZKG)
109,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDer Schwerpunkt des deutschen Zahlungskontengesetzes (ZKG) liegt beim Recht eines jeden Verbrauchers auf Zugang zu einem Girokonto (Zahlungskonto) mit grundlegenden Funktionen (Basiskonto). Ein solches Konto soll alle Funktionen umfassen, die zur Eröffnung, Führung eines Zahlungskontos und für die Nutzung von Basis-Zahlungsdiensten (Bareinzahlungen, Barauszahlungen, Überweisungen, Lastschriften, Kartenzahlungen) erforderlich sind.Das Werk enthält eine Kommentierung der neuen Vorschriften des ZKG, das durch den Deutschen Bundestag am 25.2.2016 verabschiedet wurde. Das Gesetz ist gestaffelt bis zum 18.9.2016 in Kraft getreten.Das Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2014/92/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Juli 2014 über die Vergleichbarkeit von Zahlungskontoentgelten, den Wechsel von Zahlungskonten und den Zugang zu Zahlungskonten mit grundlegenden Funktionen (ABl. L 257 vom 28.8.2014, S. 214, Zahlungskontenrichtlinie).Vorteile auf einen Blick- erste Kommentierung auf dem Markt- kompakt und fundiertZielgruppeFür Verbraucherverbände, Hochschulen, Banken, Rechtsanwaltschaft im Bank- und Kapitalmarktrecht, Justiz.

Anbieter: buecher
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Zahlungskontengesetz (ZKG)
112,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDer Schwerpunkt des deutschen Zahlungskontengesetzes (ZKG) liegt beim Recht eines jeden Verbrauchers auf Zugang zu einem Girokonto (Zahlungskonto) mit grundlegenden Funktionen (Basiskonto). Ein solches Konto soll alle Funktionen umfassen, die zur Eröffnung, Führung eines Zahlungskontos und für die Nutzung von Basis-Zahlungsdiensten (Bareinzahlungen, Barauszahlungen, Überweisungen, Lastschriften, Kartenzahlungen) erforderlich sind.Das Werk enthält eine Kommentierung der neuen Vorschriften des ZKG, das durch den Deutschen Bundestag am 25.2.2016 verabschiedet wurde. Das Gesetz ist gestaffelt bis zum 18.9.2016 in Kraft getreten.Das Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2014/92/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Juli 2014 über die Vergleichbarkeit von Zahlungskontoentgelten, den Wechsel von Zahlungskonten und den Zugang zu Zahlungskonten mit grundlegenden Funktionen (ABl. L 257 vom 28.8.2014, S. 214, Zahlungskontenrichtlinie).Vorteile auf einen Blick- erste Kommentierung auf dem Markt- kompakt und fundiertZielgruppeFür Verbraucherverbände, Hochschulen, Banken, Rechtsanwaltschaft im Bank- und Kapitalmarktrecht, Justiz.

Anbieter: buecher
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Das Girokonto als strategischer Kern innerhalb ...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Girokonto als strategischer Kern innerhalb der Produktpolitik im Markt des deutschen Retail-Bankings ab 34.99 EURO Branchenanalyse Entwicklungstendenzen und Zukunftschancen

Anbieter: ebook.de
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Zahlungskontengesetz (ZKG)
109,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDer Schwerpunkt des deutschen Zahlungskontengesetzes (ZKG) liegt beim Recht eines jeden Verbrauchers auf Zugang zu einem Girokonto (Zahlungskonto) mit grundlegenden Funktionen (Basiskonto). Ein solches Konto soll alle Funktionen umfassen, die zur Eröffnung, Führung eines Zahlungskontos und für die Nutzung von Basis-Zahlungsdiensten (Bareinzahlungen, Barauszahlungen, Überweisungen, Lastschriften, Kartenzahlungen) erforderlich sind.Das Werk enthält eine Kommentierung der neuen Vorschriften des ZKG, das durch den Deutschen Bundestag am 25.2.2016 verabschiedet wurde. Das Gesetz ist gestaffelt bis zum 18.9.2016 in Kraft getreten.Das Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2014/92/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Juli 2014 über die Vergleichbarkeit von Zahlungskontoentgelten, den Wechsel von Zahlungskonten und den Zugang zu Zahlungskonten mit grundlegenden Funktionen (ABl. L 257 vom 28.8.2014, S. 214, Zahlungskontenrichtlinie).Vorteile auf einen Blick- erste Kommentierung auf dem Markt- kompakt und fundiertZielgruppeFür Verbraucherverbände, Hochschulen, Banken, Rechtsanwaltschaft im Bank- und Kapitalmarktrecht, Justiz.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Neue Technologien im Bankbereich. Mobile-Paymen...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,4, Duale Hochschule Baden Württemberg Mosbach, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Deutsche Bank schreibt in ihrem neuesten Researchbericht zum Thema "Mobile Payment": "Den neuen Anbietern von mobilen, webbasierten Finanzdienstleistungen gelingt es außergewöhnlich gut, [...] Konsummuster und Mediennutzungsverhalten [...] in ihre Angebote zu integrieren. Sie könnten sich somit künftig als ernstzunehmende Konkurrenten im Markt für standardisierte Finanzdienstleistungen entwickeln." Auch Schleweis, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Heidelberg, schreibt in der Sparkassen- Zeitung: "Das Risiko [...] besteht darin, dass es den Paypals und Googles dieser Welt gelingen könnte, die Zahlungen vom Girokonto zu entkoppeln. Irgendwann würden auf dem Girokonto nur noch zwei Buchungen vorgenommen: Der Gehaltseingang und die Abbuchung von Firma X. Daher bin ich ja auch der Meinung, dass wir hier stark investieren müssen [...]."Diese Aussagen werfen verschiedene Fragen auf. Wie wichtig ist der Zahlungsverkehr für die deutschen Finanzinstitute? Und inwiefern sind die Banken tatsächlich von neuen Anbietern bedroht? Die Erträge der Banken stammen insbesondere aus dem Zins- und Provisionsgeschäft. Laut Joy Hoffmann vom Deutschen Sparkassen- und Giroverbund (DSGV) erbringt das Girokonto den deutschen Sparkassen einen Erlös von mehr als 11,4 Mrd. EUR im Jahr. Zudem gilt das Girokonto als Ankerprodukt, um Kunden zu gewinnen und an das Unternehmen zu binden. Es liefert der Bank außerdem wichtige Vertriebsinformationen und dient als Kundenschnittstelle. Der Zahlungsverkehr spielt somit eine zentrale Rolle im Bankgeschäft. Die vorliegende Seminararbeit zeigt neue Technologien des Zahlungsverkehrs auf. Dabei werden die Technologien der Nichtbanken sowie die der traditionellen Finanzinstitute erläutert und anschließend Strategiealternativen für die Banken aufgezeigt.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Untersuchung der veränderten Anforderungen an d...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: ¿Das kostenlose Girokonto ist da ¿ jetzt eröffnen und 50 EURO Startguthaben sichern¿ ¿ so wirbt die Commerzbank derzeit im Internet auf ihrer Homepage und spricht ganz gezielt Privatkunden an. Täglich wird der Verbraucher mit Anzeigen dieser Art ¿ auch von anderen Banken und Finanzdienstleistern ¿ über sämtliche Medien konfrontiert. Aus dieser einen Annonce werden verschiedene Tendenzen im Bankenmarkt bereits deutlich erkennbar: Zum einen ist der Privatkunde auf dem Finanzdienstleistungssektor sehr umworben, zum anderen versuchen viele Anbieter in der Finanzdienstleistungsbranche durch ¿Preisdumping¿ neue Kunden zu akquirieren. Zudem spielen neben der traditionellen Geschäftsstelle heutzutage verschiedene Vertriebswege, wie im obigen Beispiel das Internet, eine immer grössere Rolle. Speziell für Genossenschaftsbanken wird der Ausbau von Marktanteilen daher immer schwieriger. Aber nicht nur der stärker werdende Preisdruck macht den Genossenschaftsbanken zu schaffen, auch die zunehmende Anzahl von Mitbewerbern spielt eine grosse Rolle. Neben Banken kämpfen auch freie Finanzdienstleister und branchenfremde Unternehmen um Marktanteile. Somit werden die Anforderungen an ein effektives Marketing immer grösser, um als Genossenschaftsbank weiterhin erfolgreich am Markt agieren zu können. Gang der Untersuchung: Ziel dieser Arbeit ist es, die veränderten Anforderungen an das Marketing bei kleinen und mittelständischen Genossenschaftsbanken aufzuzeigen und Faktoren für ein erfolgreiches Marketing im Genossenschaftsbanksektor zu erarbeiten. Dazu werden zuerst die theoretischen Grundlagen erarbeitet und zentrale Begriffe definiert (Kapitel 2). Der Schwerpunkt der theoretischen Grundlagen liegt dabei auf den Marketinginstrumenten und deren Bedeutung. Nach diesen theoretischen Grundlagen wird in Kapitel 3 das deutsche Bankensystem genauer erläutert und der aktuelle Wandel im deutschen Bankenmarkt beschrieben. In Kapitel 4 wird der Marketing-Management-Prozess kurz erläutert. Den Hauptteil dieser Arbeit bildet Kapitel 5. In diesem Kapitel werden ausgewählte Marketinginstrumente in Bezug auf kleine und mittelständische Genossenschaftsbanken untersucht, veränderte Anforderungen herausgestellt und Voraussetzungen für einen zukünftigen Erfolg im Bankenmarketing verdeutlicht. Mit den Kundengruppen ¿Seniorenmarkt 50 Plus¿, ¿Studenten¿ und ¿Frauen¿ werden in Kapitel 6 mögliche Zielgruppen für das strategische Marketing angesprochen. Ein [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Untersuchung der veränderten Anforderungen an d...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: ¿Das kostenlose Girokonto ist da ¿ jetzt eröffnen und 50 EURO Startguthaben sichern¿ ¿ so wirbt die Commerzbank derzeit im Internet auf ihrer Homepage und spricht ganz gezielt Privatkunden an. Täglich wird der Verbraucher mit Anzeigen dieser Art ¿ auch von anderen Banken und Finanzdienstleistern ¿ über sämtliche Medien konfrontiert. Aus dieser einen Annonce werden verschiedene Tendenzen im Bankenmarkt bereits deutlich erkennbar: Zum einen ist der Privatkunde auf dem Finanzdienstleistungssektor sehr umworben, zum anderen versuchen viele Anbieter in der Finanzdienstleistungsbranche durch ¿Preisdumping¿ neue Kunden zu akquirieren. Zudem spielen neben der traditionellen Geschäftsstelle heutzutage verschiedene Vertriebswege, wie im obigen Beispiel das Internet, eine immer größere Rolle. Speziell für Genossenschaftsbanken wird der Ausbau von Marktanteilen daher immer schwieriger. Aber nicht nur der stärker werdende Preisdruck macht den Genossenschaftsbanken zu schaffen, auch die zunehmende Anzahl von Mitbewerbern spielt eine große Rolle. Neben Banken kämpfen auch freie Finanzdienstleister und branchenfremde Unternehmen um Marktanteile. Somit werden die Anforderungen an ein effektives Marketing immer größer, um als Genossenschaftsbank weiterhin erfolgreich am Markt agieren zu können. Gang der Untersuchung: Ziel dieser Arbeit ist es, die veränderten Anforderungen an das Marketing bei kleinen und mittelständischen Genossenschaftsbanken aufzuzeigen und Faktoren für ein erfolgreiches Marketing im Genossenschaftsbanksektor zu erarbeiten. Dazu werden zuerst die theoretischen Grundlagen erarbeitet und zentrale Begriffe definiert (Kapitel 2). Der Schwerpunkt der theoretischen Grundlagen liegt dabei auf den Marketinginstrumenten und deren Bedeutung. Nach diesen theoretischen Grundlagen wird in Kapitel 3 das deutsche Bankensystem genauer erläutert und der aktuelle Wandel im deutschen Bankenmarkt beschrieben. In Kapitel 4 wird der Marketing-Management-Prozess kurz erläutert. Den Hauptteil dieser Arbeit bildet Kapitel 5. In diesem Kapitel werden ausgewählte Marketinginstrumente in Bezug auf kleine und mittelständische Genossenschaftsbanken untersucht, veränderte Anforderungen herausgestellt und Voraussetzungen für einen zukünftigen Erfolg im Bankenmarketing verdeutlicht. Mit den Kundengruppen ¿Seniorenmarkt 50 Plus¿, ¿Studenten¿ und ¿Frauen¿ werden in Kapitel 6 mögliche Zielgruppen für das strategische Marketing angesprochen. Ein [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot